Die Muskeltiere

Die Muskeltiere

Gelegentlich stößt man auf ein Kinderbuch, das auch Erwachsenen großen Spaß machen kann, wie etwa auf Ute Krauses Die Muskeltiere. Einer für alle, alle für einen, eine vergnügliche Geschichte um vier tierische Freunde, die miteinander durch dick und dünn gehen.
Sehr menschliche Nagetiere, insbesondere Mäuse, als Kinderbuchhelden sind im Prinzip nichts Neues: Seien es nun die Bewohner von Jill Barklems Brombeerhag, die New Yorker Mäuse in Jean van Leeuwens Die große Käseverschwörung, die in einem ländlichen Milieu agierenden Mäuse und Ratten aus Erwin Mosers Der Mond hinter den Scheunen oder Bernhard und Bianca, die einem breiten Publikum wohl eher durch die Disneyfilme als durch die Buchvorlage von Margery Sharp bekannt sind, an anthropomorphen Nagern mangelt es nicht.
Ute Krause leistet mit Die Muskeltiere einen sehr amüsanten und warmherzigen Beitrag zu dieser literarischen Tradition.
Mäuserich Picandou hat es wahrlich nicht leicht: Nicht genug damit, dass das Hamburger Feinkostgeschäft, in dem er bisher ein geruhsames Leben geführt hat, von der Schließung bedroht ist, durch eine Verkettung unglücklicher Umstände sieht er sich auch noch gezwungen, der an Amnesie leidenden Ratte Gruyère und dem gerade noch dem Kammerjäger entkommenen Kneipenmäuserich Ernie alias Pomme de Terre Unterschlupf zu gewähren. Bald hat sich das ungleiche Trio genug zusammengerauft, um auf die Suche nach einem Kreuzfahrtschiff zu gehen, zu dem Gruyère in einer geheimnisvollen Beziehung zu stehen scheint. Unterwegs gabeln die drei noch den Hamster Bertram auf, der seinem öden Käfigdasein bisher nur in der Phantasie entfliehen konnte – und die hat bei ihm vor allem ein Hörbuch über d’Artagnan und die drei (wie er es versteht) „Muskeltiere“ beflügelt, denen er nun nachzueifern gedenkt. Aber angesichts gewaltbereiter Hafenratten, hungriger Möwen und nicht zuletzt krimineller Menschen wird die Sache dann doch ein wenig abenteuerlicher, als selbst er es sich vorgestellt hat …
Die turbulente Questenhandlung, von der man insbesondere hinsichtlich der Interaktion von Nager- und Menschenwelt nicht unbedingt großen Realismus erwarten sollte, lebt dabei vor allem von den liebevoll ausgearbeiteten, durchaus vielschichtigen Figuren, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringen und nicht nur durch ihre mit viel Sprachwitz charakterisierte unterschiedliche Sprechweise jeweils eine ganz eigene Stimme erhalten. So oft sie einen in ihrer Gegensätzlichkeit auch zum Lachen reizen, werden doch an ihren Schicksalen durchaus auch ernste Themen kindgerecht abgehandelt, von Tierversuchen über Obdachlosigkeit bis hin zur geistigen Flucht in fiktive Welten als Bewältigungsstrategie, um mit einer belastenden Lebenssituation zurechtzukommen.
Darüber hinaus trägt zum Reiz des Romans natürlich nicht unerheblich bei, dass die vertraute Topographie Hamburgs such aus Nagetierperspektive ganz anders ausnimmt als aus Menschensicht: Hier lauern für kleine Wesen zahlreiche Gefahren, aber eben auch ungeahnte Möglichkeiten. Die Lebenswelt der winzigen Helden ist mit vielen reizenden Details ausgestattet: Stibitzte Briefmarken dienen als Wanddekoration im Mauseloch, ein Müllsack mit Lebensmittelresten erweist sich als höchst attraktives Bestechungsgut, und der arge Fluch „Katzenkleister“ reizt immer wieder zum Lächeln.
Dieser charmanten Humor zieht sich bis in die Ausspracheerklärungen für französische Namen und Begriffe – so transkribiert man d’Artagnan für deutsche Leser laut Ute Krause z.B. am besten als Dartanjo, denn das „o“ ist in Wirklichkeit ein Nasal, aber den kann man nicht schreiben.  Auch die detailfreudigen Illustrationen, die von der Autorin selbst stammen, sind so lustig und liebenswert gestaltet, dass sie Betrachtern aller Altersklassen viel Vergnügen bereiten.
Für jeden vom Grundschulalter an aufwärts, der Freude an witzigen Abenteuergeschichten mit einem Schuss Selbstironie hat, ist die Lektüre also nur zu empfehlen!

Ute Krause: Die Muskeltiere. Einer für alle, alle für einen. Mit Illustrationen von Ute Krause. cbj, 2014, 208 Seiten.
ISBN: 978-3570159033


Genre: Kinderbuch