Buchrücken (Symbolbild Lesetipps)

Lesetipps in Kurzform 5 (Lesenswertes online)

Die letzten Tage waren wahrlich nicht so sommerlich, wie man es sich zu dieser Jahreszeit erhofft, aber Dauerregen und Gewitter haben auch einen Vorteil: Wenn man draußen nicht viel unternehmen kann, bleibt mehr Zeit für die Lektüre!

Lesenswertes findet sich dabei nicht nur in Büchern. Gerade im Bereich der englischsprachigen Fantasy und Science Fiction sind auch viele gute und unterhaltsame Geschichten online veröffentlicht. Die folgenden drei haben mir besonders viel Spaß gemacht:

***

T. Kingfisher (alias Ursula Vernon) – The Dryad’s Shoe

Ich habe eine gewisse Schwäche für Märchen, doch Märchennacherzählungen oder märchenbasierten Geschichten kommen oft zu plump daher, um Spaß zu machen. Nicht so diese augenzwinkernde Aschenputtel-Variante, die manches Klischee mit leichter Hand genüsslich auf den Kopf stellt. Von der gärtnernden Heldin über den als Abgesandten einer Dryade agierenden sprechenden Vogel und die gar nicht einmal so bösen Stiefschwestern bis hin zur Dienerschaft sind die Figuren liebevoll gezeichnet. Der humorvolle Erzähltonfall und das selbstironische Spiel mit Märchentypischem (und -untypischem) runden diesen kleinen Leckerbissen ab.

Eine Übersicht über die online verfügbaren Geschichten der Autorin ist hier zu finden.

Sylvia Spruck Wrigley – Alienated

Etwas boshafter und düsterer geht es in Alienated zu: Die Ich-Erzählerin ist als verurteilte Mörderin in eine Strafkolonie auf einem fremden Planeten verbannt worden und nur bedingt eine sympathische Gestalt. Wie sie sich mit ihrer Situation und einem höchst unerwarteten Phänomen arrangiert, ist dennoch amüsant geschildert, so dass ein Plot, der auch zu intensivem Grusel bis hin zum Horror getaugt hätte, eine auf fiese Art durchaus hoffnungsvolle Wendung nimmt.

Auf ihrer Website listet die Autorin ihre online veröffentlichen Kurzgeschichten auf.

Rose Lemberg – The Desert Glassmaker and the Jeweler of Berevyar

„Hoffnung“ ist auch das passende Stichwort für diese Geschichte in Briefen, die herrlich optimistisch und in überbordend lyrischer Sprache den Zauber der Kunst und die Offenheit für Neues in den Mittelpunkt stellt. Die in Teilen der Fantasyleserschaft leider häufig anzutreffende (Fehl-)Annahme, dass nur Geschichten voller Action in möglichst dreckigen und dystopischen Welten lesenswert seien, wird hier gründlich widerlegt. Ein kleines Glaskunstwerk wird zum Ausgangspunkt einer Korrespondenz zwischen zwei Personen, die sich noch nie begegnet sind, und wie sich ihre Beziehung durch die gemeinsame Begeisterung für Natur und Wunderdinge ganz allmählich entwickelt und vertieft, liest sich mitreißender als so mancher Text um dramatischere Geschehnisse.

***

Natürlich darf bei diesem Thema auch der Tipp nicht fehlen, Simone Hellers How Bees Fly zu lesen (oder anzuhören), eine hier schon einmal ausführlicher besprochene Geschichte, die beim dritten oder vierten Blick hinein eigentlich nur immer weiter gewinnt, weil man ein interessantes Detail nach dem anderen entdeckt.

Zu guter Letzt noch ein Hinweis auf ein Projekt, das auf ganz andere Weise Spannendes erzählt: Petra van Cronenburg (die auf Ardeija.de schon als Sachbuch– und Romanautorin Erwähnung gefunden hat) beteiligt sich am Sketchbook Project der Brooklyn Art Library und bloggt darüber, wie sie ihre Familiengeschichte über Ausgewanderte und Daheimgebliebene umsetzen möchte: How to find my story.

2 Gedanken zu „Lesetipps in Kurzform 5 (Lesenswertes online)

  1. Simone

    Aww, auf einer Empfehlungsliste mit Ursula Vernon stehen, das ist eigentlich durchaus ein Lebensziel! Die anderen beiden Stories kenne ich noch nicht – klingt nach Stoff für das nächste Unwetter.

    Antworten
    1. Ardeija Beitragsautor

      Ich glaube, wer gern Ursula Vernon liest, wird auch deine Geschichten mögen (und das ist jetzt nicht aus Schmeichelei so dahingesagt, sondern eine sehr ernstgemeinte Einschätzung). Ihr habt beide dieses Talent, eine überzeugende Folk-Tale-Stimmung zu erzeugen und dann etwas gänzlich Unerwartetes daraus hervorzuzaubern, und eine Begabung für Heldinnen, die äußerlich ganz harmlos daherkommen, mit denen aber nicht zu spaßen ist.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.