Hörtipp: Heike Ballers HörBar

Lesungen können ja im Moment leider nicht stattfinden, aber für eine schöne Alternative möchte ich hier ein bisschen Werbung machen: Heike Ballers HörBar.

In ihrem Blog Kölner Leselust veröffentlicht Heike Baller nicht nur lesenswerte Rezensionen, sondern auch immer wieder Beiträge mit Gedichten unter dem Stichwort Hauptsache Lyrik. Für die HörBar hat sie nun auch zahlreiche Gedichte eingelesen.

Mehrfach vertreten ist in der Auswahl Rainer Maria Rilke, dessen Poesie Heike Baller kongenial in gesprochene Worte umsetzt und so zum Klingen und Glänzen bringt (Anhörtipp: Ringe in der Abteilung Heike Baller liest Lyrik).

Einen zweiten Schwerpunkt bildet Barocklyrik, deren zeitlose Frische erst in der hörbaren Variante so richtig deutlich wird. Neben Werken von Andreas Gryphius oder Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau erscheint hier auch Paul Gerhardts Sommergesang („Geh aus, mein Herz, und suche Freud“), der den meisten wohl eher gesungen als Kirchenlied vertraut ist, als vorgelesenes Gedicht.

Besondere Hörempfehlung hier: Susanne Elisabeth Zeidlers Beglaubigung der Jungfer Poeterey (zu finden unter Schullektüre zum Anhören), ein Text, dessen feministische Stoßrichtung auch heute noch aktuell wirkt und von Heike Baller voller Verve und mit dem passenden spöttischen Unterton vorgetragen wird.

Außer auf ihrer Website liest Heike Baller übrigens auch auf ihrem Youtube-Kanal.

 

2 Gedanken zu „Hörtipp: Heike Ballers HörBar

  1. Heike Baller

    Ach, Maike, wie schön! Vielen, vielen Dank für diese Empfehlung. Du ahanst gar nicht, wie sehr ich mich darüber freue. Vorlesen ode rvortrage ist nun mal mein liebstes Baby ;-)

    Liebe Grüße
    Heike

    1. Ardeija Beitragsautor

      Gern geschehen, Heike! Dir beim Vorlesen zuzuhören, macht mir immer viel Freude.

Kommentare sind geschlossen.