Neu rezensiert: 1949

Historische Untersuchungen, die ein spezielles Jahr in den Mittelpunkt stellen, sind populär: Von Eric H. Clines 1177 v. Chr. über Adam Zamoyskis 1812 bis hin zu Florian Illies‘ 1913 dürfte sich mittlerweile ein Beispiel für fast jede Epoche der Menschheitsgeschichte finden. Selten aber erscheint einem das Ergebnis so aktuell und bitter notwendig wie im Falle von Christian Bommarius‘ 1949, einem Buch, das die Gründung der Bundesrepublik ungeschönt in Form eines breiten Panoramas der damaligen Gesellschaft nachzeichnet. Mehr darüber in der neuen Rezension.

2 thoughts on “Neu rezensiert: 1949

  1. Simone

    Das klingt nach einer regelrechten Pflichtlektüre. Für fast jeden hier Geborenen Familiengeschichte, und das aus einer Zeit, über die (zumindest ich kenne das so) eher geschwiegen wurde. Ich bin inzwischen der Ansicht, dass gerade diese Umbrüche so einiges bedingt haben/erklären, das im Einzelnen und der Gesellschaft noch gehörig nachwirkt.

    1. Ardeija Beitragsautor

      Ich glaube, da hast du sehr recht. Ich fand das Buch wirklich sehr spannend zu lesen, gerade auch, weil es einem sehr hilft, manche Leerstellen in Erzählungen der älteren Generationen auszufüllen.

Kommentare sind geschlossen.