Archiv der Kategorie: Neu rezensiert

Neu rezensiert: Füchse

Rotfüchse gehören zu den schönsten und interessantesten Tieren nicht nur der europäischen Fauna. Wie sie auch in Städten bzw. Stadtrandgebieten überleben, schildert Adele Brand am Beispiel Londons in Füchse. Unsere wilden Nachbarn, einem Buch, das zwar gut unterhält, aber auch seine Schwächen hat.

Die neue Rezension verbirgt sich hinter diesem Link.

Neu rezensiert: Die Griechen

Über die alten Griechen und auch über ihre Geistesgeschichte ist schon viel geschrieben worden, aber Edith Hall wählt in ihrem Buch Die Griechen und die Erfindung der Kultur einen ungewöhnlichen Ansatz: Sie verknüpft jeweils eine ihrer Ansicht nach für die Griechen prägende Besonderheit mit einer bestimmten Epoche.

Mehr darüber, wie gut diese Herangehensweise glückt, in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Die Elfe vom Veitner Moor

Ein Buch, das mit einer Leiche im Moor beginnt? Nein – hier geht es weder um einen archäologischen Sachtext noch um einen Krimi der üblichen Sorte. Katja Angenents Debütroman Die Elfe vom Veitner Moor ist ein Fantasyabenteuer, in dem zwei ungleiche Heldinnen zwar nicht ganz die Welt, aber doch einen Teil davon retten und dabei auch einen sonderbaren Todesfall aufklären.

Mehr darüber in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Im Reich der Wünsche

Märchenhaft geht es in der neuen Rezension zu: Shawn C. Jarvis möchte mit ihrer Anthologie Im Reich der Wünsche den Blick auf das heute fast vergessene Schaffen von Märchendichterinnen des 19. Jahrhunderts richten. Dabei gibt es einige unterhaltsame und nicht nur literaturhistorisch spannende Geschichten zu entdecken – Näheres dazu hier.

Neu rezensiert: Die Brücke zwischen den Welten

Nach allerlei Sachbüchern ist nun ein Roman an der Reihe, der einen ins Istanbul des frühen 20. Jahrhunderts versetzt: Petra Oelker schildert in Die Brücke zwischen den Welten eindrucksvoll das Leben von Auslandseuropäern in einer Stadt voll unterschiedlicher Kulturen und Religionen, führt die vielversprechende Geschichte aber leider nicht zu dem Abschluss, den sie verdient hätte.

Einzelheiten sind wie immer der neuen Rezension zu entnehmen.

Neu rezensiert: Pflanzen im Mittelalter

Zwar ist die hauptsächliche Gartensaison noch Monate entfernt, aber auf theoretischer Ebene kann man sich ja zum Glück das ganze Jahr über mit Pflanzen befassen. Welche Rolle Kräuter, Bäume, Blumen, Gemüse und so manches mehr für die mittelalterlichen Menschen spielten, erläutert Helmut Birkhan in Pflanzen im Mittelalter. Also auf zu einem Gartenspaziergang in der neuen Rezension!