Archiv der Kategorie: Neu rezensiert

Neu rezensiert: Gladius

Jahrhundertelang standen sich Römer und Germanen immer wieder in kriegerischen Konflikten gegenüber, so dass es durchaus sinnvoll ist, ihr Verhältnis zueinander unter militärhistorischer Perspektive nachzuzeichnen. Genau das tut Thomas Fischer in seinem lesenswerten Buch Gladius.

Zur neuen Rezension geht es hier entlang.

Neu rezensiert: The First Fossil Hunters

Fossilien etwa von Dinosauriern oder prähistorischen Säugetierarten gab es selbstverständlich auch schon in der Antike – aber wie gingen Griechen, Römer und andere Völker eigentlich damit um? Dieser spannenden Frage geht Adrienne Mayor in The First Fossil Hunters nach.

Mehr über Knochen und Sagen in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Frühe Kulturen der Ägäis

Allen ein frohes neues Jahr, das hoffentlich in jeder Hinsicht besser als 2020 wird!

Als erste Rezension gibt es 2021 einen Ausflug in prähistorische Zeiten: Klaus Tausends Einführung Frühe Kulturen der Ägäis befasst sich mit Neolithikum und Bronzezeit in Griechenland und einigen angrenzenden Gebieten.

Mehr darüber hinter diesem Link.

Neu rezensiert: Die Alpen

Zu einem kurzen Abstecher in Die Alpen – so der Titel der natur- und kulturhistorischen Einführung von Hansjörg Küster – lädt die letzte Rezension in diesem Jahr ein.

Ardeija.de geht danach wie gewohnt in die Weihnachts- und Winterpause.

Allen Leseratten und Bücherwürmern angenehme Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Neu rezensiert: Return of the Thief

Die erste Rezension im Dezember befasst sich mit einem Roman: Megan Whalen Turner kehrt ein letztes Mal in ihr phantastisch überformtes Griechenland zurück, um in Return of the Thief ihre Version der Perserkriege zu schildern.

Mehr über den Abschluss der Reihe The Queen’s Thief in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Gebrannte Erde

Wir bleiben in der Antike, aber um Religion geht es diesmal allenfalls am Rande. Stattdessen steht in der neuen Rezension etwas Handfestes im Mittelpunkt, nämlich antike Keramik. Wer einen Leitfaden durch die verwirrende Fülle von Gefäßtypen sucht oder mehr darüber wissen möchte, wie etwa eine römische Töpferwerkstatt organisiert war, findet in Wolfram Letzners Einführung Gebrannte Erde die nötigen Informationen.

Hinter diesem Link ist mehr über das Buch zu lesen.

Neu rezensiert: Das Dezernat für heikle Fälle

Wieder einmal ein Krimi, aber keiner von der sonderlich blutigen Sorte: Das Dezernat für heikle Fälle von Alexander McCall Smith befasst sich nicht mit Mord, sondern mit allerlei anderen großen und kleinen Vergehen, die humoristisch die ganze Skurrilität des menschlichen Alltags widerspiegeln.

Ob sich die Lektüre lohnt, erfährt man in der neuen Rezension.