Werbung in eigener Sache: Songs for Fools and Children

Allen Leseratten und Bücherwürmern einen schönen ersten Advent!

Der erste Beitrag im Dezember ist zur Abwechslung einmal keine Rezension, sondern Werbung in eigener Sache. In der amerikanischen Onlinezeitschrift Swords and Sorcery Magazine ist eine Kurzgeschichte von mir auf Englisch erschienen.

Trotz ihrer sehr unterschiedlichen Berufswahl haben die Kriegerin Meara und der Skalde Orm zweierlei gemeinsam: Sie können mit Geistern sprechen und haben außerdem die Neigung, um Ecken zu denken, die anderen in der Wikingersiedlung Straela gar nicht auffallen. Doch schon vor Jahren hat eine Tat, die Meara einen eher fragwürdigen Ruf eingebracht hat, die einst enge Freundschaft der beiden zerstört. Dass sie sich nun ausgerechnet nach einem blutigen Kampf wiedersehen, in dem sie nicht auf derselben Seite gestanden haben, verheißt nichts Gutes – oder etwa doch?

Anders als meine anderen Geschichten ist diese frei im Internet zugänglich. Wer neugierig geworden ist, findet Songs for Fools and Children hinter diesem Link.

Was Neuigkeiten in Sachen Schreiben angeht, lohnt es sich übrigens, in nächster Zeit meine Blogbeiträge im Auge zu behalten – bald gibt es diesbezüglich noch eine Ankündigung zu machen.

Ein Gedanke zu „Werbung in eigener Sache: Songs for Fools and Children

  1. Pingback: Und noch einmal Werbung: Die Teeräuber | Ardeija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.