Cover Monday (6) – Irische Elfenmärchen

Cover Monday (Moyas Buchgewimmel)

© Sameena Jehanzeb (Moyas Buchgewimmel)

Nach der Osterpause geht es diese Woche auch mit dem Cover Monday weiter, der Aktion von Moyas Buchgewimmel, bei der es darum geht, schöne und interessante Buchcover vorzustellen. Das Cover, für das ich mich heute entschieden habe, ist schon etwas älter, gefällt mir aber nach all den Jahren immer noch gut.

Irische Elfenmärchen. Übers. und eingel. von den Brüdern Grimm. 6. Aufl. Stuttgart, Verlag Freies Geistesleben, 1988, 224 Seiten.
ISBN: 377250499X

Schutzumschlag: Walther Roggenkamp

Irische Elfenmärchen (Buchvorstellung Cover Monday)

Foto: © Maike Claußnitzer

Bei den Brüdern Grimm denkt man heute vor allem an ihre eigene Märchensammlung oder an das Grimm’sche Wörterbuch, aber sie waren auch als Übersetzer tätig. Die Irischen Elfenmärchen sind eine bearbeitete Übersetzung des ersten Bands der von Thomas Crofton Croker gesammelten Fairy legends and traditions of the South of Ireland, die neben Zauberhaftem auch viel Andersweltliches und Unheimliches bieten.
Das Cover dieser Ausgabe gefällt mir daher auch aus dem Grund, dass die zarte, verschwommene Darstellung, in der man die Gesichter erst auf den zweiten Blick entdeckt, den Eindruck des Unwirklichen und nicht ganz Fassbaren schön wiedergibt. Die Farbgestaltung mit ihrer Anlehnung an Nebel- und Wassertöne passt auch sehr gut zu den Geschichten und ist mit dem dominierenden Hellblau ohnehin sehr attraktiv. Dass kleine Dunstschwaden sogar die Schrift des Titels überziehen, ist auch ein nettes Gestaltungselement.

5 Gedanken zu „Cover Monday (6) – Irische Elfenmärchen

  1. Moyas Buchgewimmel

    Das ist zwar schlicht, aber trotzdem irgendwie schön. Vor allem diese halb versteckten Gestalten, die man erst bei genauem Hingucken bemerkt. Solche optischen Spielchen mag ich ja immer gerne.

    Antworten
  2. Aleshanee

    Hi Ardeija!

    Ein sehr außergewöhnliches Cover, gerade zum Thema Märchen. Meinen Geschmack trifft es jetzt nicht wirklich, obwohl ich so versteckte Sachen auch gerne mag. Ich glaube, die Schrift macht es für mich ein bisschen „kaputt“, mit einer anderen Schriftart würde es mir besser gefallen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Antworten
    1. Ardeija Beitragsautor

      Das ist sicher Geschmackssache, vielleicht aber auch ein bisschen zeitbedingt. Wie gesagt, das Cover ist mindestens dreißig Jahre alt, und das, was in der Buchgestaltung an Schriftarten, aber auch insgesamt als schön gilt, hat sich in der Zeit ja schon teilweise verändert.

      Antworten
      1. Aleshanee

        Von der Zeit her würde ich das gar nicht so abmachen – mir gefällt sehr unterschiedliches, auch alte Cover, sei es von der Aufmachung oder Schrift. Aber ich bin da einfach sehr eigen und recht schwierig was meinen Geschmack bei Covern angeht ;)

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.