Archiv der Kategorie: Neu rezensiert

Neu rezensiert: Liebe geht durch den Garten

Wenn etwas dazu beitragen kann, die Laune in belastenden Zeiten ein bisschen zu heben, dann vielleicht ein heiterer und unterhaltsamer Roman. Ulrike Hartmanns Debüt Liebe geht durch den Garten erzählt amüsant, wie eine vom Pech verfolgte Enddreißigerin das Gärtnern als neues Hobby entdeckt und so ganz nebenbei auch den Weg zum Glück findet.

Die neue Rezension wartet hinter diesem Link.

Neu rezensiert: Füchse

Rotfüchse gehören zu den schönsten und interessantesten Tieren nicht nur der europäischen Fauna. Wie sie auch in Städten bzw. Stadtrandgebieten überleben, schildert Adele Brand am Beispiel Londons in Füchse. Unsere wilden Nachbarn, einem Buch, das zwar gut unterhält, aber auch seine Schwächen hat.

Die neue Rezension verbirgt sich hinter diesem Link.

Neu rezensiert: Die apokryphen Evangelien

Den apokryphen Evangelien – also denjenigen frühchristlichen Schriften, die sich in unterschiedlicher Form mit Leben und Wirken Jesu auseinandersetzen, aber nicht zum Bibelkanon gehören – widmet Jens Schröter eine kompakte Einführung, die einen ersten Überblick über das Forschungsfeld ermöglicht.

Mehr dazu in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Die Griechen

Über die alten Griechen und auch über ihre Geistesgeschichte ist schon viel geschrieben worden, aber Edith Hall wählt in ihrem Buch Die Griechen und die Erfindung der Kultur einen ungewöhnlichen Ansatz: Sie verknüpft jeweils eine ihrer Ansicht nach für die Griechen prägende Besonderheit mit einer bestimmten Epoche.

Mehr darüber, wie gut diese Herangehensweise glückt, in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Die Elfe vom Veitner Moor

Ein Buch, das mit einer Leiche im Moor beginnt? Nein – hier geht es weder um einen archäologischen Sachtext noch um einen Krimi der üblichen Sorte. Katja Angenents Debütroman Die Elfe vom Veitner Moor ist ein Fantasyabenteuer, in dem zwei ungleiche Heldinnen zwar nicht ganz die Welt, aber doch einen Teil davon retten und dabei auch einen sonderbaren Todesfall aufklären.

Mehr darüber in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Im Reich der Wünsche

Märchenhaft geht es in der neuen Rezension zu: Shawn C. Jarvis möchte mit ihrer Anthologie Im Reich der Wünsche den Blick auf das heute fast vergessene Schaffen von Märchendichterinnen des 19. Jahrhunderts richten. Dabei gibt es einige unterhaltsame und nicht nur literaturhistorisch spannende Geschichten zu entdecken – Näheres dazu hier.