Neu rezensiert: The Idylls of the Queen

Romane um den Artushof gibt es seit dem Mittelalter in Hülle und Fülle, aber vermutlich sind nur wenige darunter, die als waschechter Krimi angelegt sind. Phyllis Ann Karrs schon 1982 zum ersten Mal erschienene Idylls of the Queen bieten aber genau das: eine Mordermittlung in einer verzauberten Märchenwelt, deren Wertvorstellungen augenzwinkernd hinterfragt werden, ohne dass die Kulisse dadurch ihren Charme einbüßt. Die neue Rezension ist hier zu finden.

2 Gedanken zu „Neu rezensiert: The Idylls of the Queen

    1. Ardeija Beitragsautor

      Ich könnte mir vorstellen, dass dir das Buch großen Spaß macht. Ich bin auch nur durch den Tipp einer Bekannten, zu deren Lieblingsbüchern es zählt, darauf gestoßen, war aber nach der Lektüre sehr angetan (besonders Mordred ist schon grandios gezeichnet).

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.