Neu rezensiert: Bei Sonnenaufgang

Vielschichtige Figuren, Glanz und Elend der Kunstwelt, philosophische Überlegungen, zwischenmenschliche Probleme aller Art und auch noch ein Mord: Louise Pennys Bei Sonnenaufgang, der siebte Band ihrer Reihe um den kanadischen Ermittler Armand Gamache, ist wieder einmal viel mehr als ein Krimi.

Die neue Rezension wartet hier.

Neu rezensiert: Lil Bob

Nach dem zuletzt besprochenen Sachbuch ist wieder einmal ein Roman an der Reihe, diesmal einer, in dem es wortwörtlich um Leben und Tod, aber vor allem auch um die Musik geht: Ruth Frobeens Lil Bob überzeugt mit einer originellen Ich-Erzählerin und intensiven Schilderungen des Musizierens.

Mehr darüber in der neuen Rezension.

Neu rezensiert: Gefangene der Zeit

Die neue Rezension befasst sich mit einem historischen Sachbuch, aber diesmal nicht mit einer Monographie, sondern mit einem Essayband. In Gefangene der Zeit sind verschiedene Texte des bekannten Historikers Christopher Clark zusammengestellt, die teils offen, teils indirekt die Zeitgebundenheit menschlichen Handelns, aber auch des historiographischen Blicks darauf zum Thema haben.

Mehr darüber ist hier zu erfahren.

Neu rezensiert: Die Stadt der Symbionten

Science-Fiction bespreche ich auf Ardeija.de eher selten, aber hier kommt einmal ein lesenswerter Roman aus diesem Genre: James A. Sullivans Buch Die Stadt der Symbionten entführt in eine im ewigen Eis gelegene Stadt, die zur letzten Zuflucht der Menschheit geworden ist und ihre Tücken erst allmählich offenbart.

Hinter diesem Link wartet die neue Rezension.

Neu rezensiert: Reise zum Ursprung der Welt

Mit Superlativen sollte man in Rezensionen immer vorsichtig sein, aber Dietrich Raues Reise zum Ursprung der Welt ist eines der schönsten Bücher zum Thema Ägyptologie – und das obwohl (oder vielleicht auch weil) es sich mit Heliopolis einer Stätte widmet, die weniger gut erhalten ist als andere altägyptische Heiligtümer.

Die neue Rezension wartet hinter diesem Link.